+/-
reinhören
>reinhören ist eine Musikperformance des Vereins Pro Münsterplatz, die abgelöst von den konventionellen Rezeptionsformen im Konzertsaal zum Hören und Erleben von Musik einlädt. Auf Augenhöhe und in Tuchfühlung mit den Künstlern taucht das Publikum mit diesen zusammen in die Musik ein. Frei soll sich der Zuhörer einen Lieblingsplatz im Musikpavillon suchen und dort liegend, stehend oder sitzend der Musik lauschen. Wie der Zuhörer frei in der Platzwahl ist, so ist er auch frei im Zeitpunkt und der Zeitlänge seines Besuches: die täglichen, achtstündigen Performances können jederzeit besucht und wieder verlassen werden, so oft man möchte. Der dafür entworfene Pavillon, ein kubischer Bau, dessen einzelne Bauelemente die physikalischen Gesetzmässigkeiten von Musikintervallen aufgreifen, lässt im Innenraum Performancefläche und Zuschauerraum ineinander aufgehen und bricht mit der Abschottung nach aussen zum Münsterplatz. In den verschiedenen Musikprogrammen setzen sich die Künstler auch mit der Atmosphäre des Münsterplatzes auseinander. Sie greifen diese wie auch die Situation von Innenraum und Aussenbereich des Musikpavillons auf. >reinhören soll beispielhaft eine im Einklang mit dem Platz stehende Bespielung auf dem Münsterplatz aufzeigen, die ohne Verbauung des historischen Gesamtbildes auskommt, und auf eine neue Reise des Musikerlebens einlädt. Zeit ist heutzutage ein Faktor, der zu einer Rarität geworden ist. Er steht im Zentrum des temporären Pavillons auf dem Kleinen Münsterplatz. Im Dialog mit der Musik lässt sich Zeit besinnlich neu und anders bei den Performances erfahren. Der Besuch der Musikperformances im Pavillon ist eintrittsfrei und es wird auf jegliche Konsumation und Bewirtung verzichtet. Veranstalter ist der Verein Pro Münsterplatz.